3. Isomatte

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Neo Air X-Therm in Torsolänge(120cm) auf 2mm Evazote-Matte.

 

Unverwüstbar

Wer auf Komfort nicht soviel Wert legt und die Unverwüstbarkeit schätzt, mag mit einer normalen Schaumstoffmatte zurecht kommen. Darüber hinaus eignen sich dünnere Schaumstoffmatten als zusätzliche Unterlage in Kombination mit einer Luftmatte, da diese so von unten gegen spitze Gegenstände geschützt wird.

Komfortabel

Wer es eher gemütlich mag ist mit den aufblasbaren Varianten sehr gut bedient (ich schlafe auf meiner Neoair fast so gut wie in meinem richtigen Bett).

Meiner Meinung nach ist die Neoair immernoch ungeschlagen was das Verhältnis von Gewicht, Isolation, Packmaß und Komfort angeht.

Die Neoair X Lite isoliert bis -6° bei gerade mal 350g in Normallänge(183cm), was für die meisten Touren mehr als ausreichend ist.

Darüber hinaus bietet der Hersteller eine Lifetime-Garantie an. Das heisst, dass die Matte ersetzt wird, wenn sich z.B. die laminierten Verbindungen im inneren lösen sollten, was bei solchen Matten gerne mal passieren kann. Normale Abnutzungserscheinungen und Beschädigungen beim Gebrauch sind hier natürlich nicht mitinbegriffen.

Preislich ist sie mit ca. 130€ (X Lite) natürlich eine teure Investition, da es aber meiner Meinung nach zur Zeit nichts besseres am Markt gibt, würde ich sagen das sich dieser Kauf aufjedenfall lohnt

Pumpsack

Zusätzlich emfiehlt sich ein Pumpsack um die Neoair aufzublasen. Bläst man die Neoair mit dem Mund auf gelangt Atemfeuchtigkeit in die Luftkammern, was dazu führt das die Matte schlechter Isoliert, da die Feuchtigkeit Kältebrücken begünstigt und Schimmelbildung fördert.

Bei der Winter Neoair (Neoair X Therm) ist ein kleiner leichter Pumpsack dabei, diesen kann man leider nicht einzeln erwerben. Für die Neoair X Lite gibt es einen 40l Pumpsack mit dem das Aufblasen sehr schnell geht und welchen man darüber hinaus als Packliner oder ähnliches benutzen kann. Der Pumpsack ist mit 95g allerdings recht schwer, sodass man sich auch überlegen kann die elektronische Minipumpe mit 51g einzupacken.

 

Torsolänge

Um zusätzliches Gewicht und Zeit beim Aufblasen zu sparen kann man hier auch auf die kurzen Varianten in Torsolänge zurückgreifen. Unter die Beine kann man dann den leeren Rucksack und nicht benötigte Kleidung legen um Polsterung und Isolation zu erhöhen. Wer sowieso einen Ultraleichtrucksack im Burrito Style* nutzt kann das kurze Stück Schaumstoffmatte für die Beine benutzen.

* Burrito Style bedeutet, dass man eine Schaumstoffmatte in Torsolänge(100-120cm) zu einem Rohr rollt und in den Ultraleichtrucksack (welcher oft über kein Tragegestell verfügt) reinsteckt um den Korpus auszuformen.

 

Groundsheet

Wer als Unterlage zur Luftmatte keine Schaumstoffmatte nehmen will, kann hier auf eine feste Unterlegplane zurückgreifen und diese direkt unter Zelt/Bivy packen.

Beliebt sind hierbei die sehr leichten, aber weniger robusten Polycryo-Unterlagen und das klassische Hardtyvek, welches man als Meterware erwerben kann. Hardtyvek kann man ohne großen aufwand mit der Schere auf die gewünschte größe zuschneiden.

Wer es noch robuster haben will kann auf fertige Groundsheets von zahlreichen Herstellern oder z.B. Zeltbodenmaterial als Meterware zurückgreifen(Beim Zeltbodenmaterial sollte man allerdings die Kanten umnähen).

 

Ausrüstungsvorschläge

 

Schaumstoffmatten

Kanchen Junga 195 x 49 x 0,9 cm 146g

TAR Z-Lite 410g (kann durch die Faltungen gut auf Torsolänge gekürzt werden)

 

Luftmatten

Neo Air X Lite 350g (M)

TAR Prolite 460g (M)

Klymit Inertia X Frame 258g

 

Pumpsack Neo air 95g

Minipumpe Neo Air 51g

 

Groundsheet

Polycryo Unterlage 19g/qm

Tyvek Hardstructure 54g/qm (Favorit)

Zeltboden 90g/qm

 

Nächste Seite: 4. Schlafsack